Nachdem die Seeteufel im letzten Jahr ein Erste-Hilfe Training absolvierten, wurden wir von Mario Ziegler eingeladen die Rettungswache der Johanniter-Unfall-Hilfe zu besichtigen.

Am 26.02.2020 war es dann soweit und wir besuchten die Johanniter in der Berliner Allee. Diese zeigten uns viele spannende Dinge, wie zum Beispiel man sehr realitätsnahe Wunden malt, damit die Helfer bei den Übungen Patienten haben. Sie schminkten auch einigen von uns Prellungen, Schürfwunden und Kopfplatzwunden.

Außerdem zeigten sie uns, wie eine Herzdruckmassage funktioniert. Dabei erzählten sie, dass man mit dem Beat von Atemlos durch die Nacht von Helene Fischer und Highway to hell von AC/DC die Herzdruckmassage gut durchführen kann. Zudem sollte man nicht bei jedem Menschen Mund zu Mund Beatmung machen, denn man weiß nie was für Vorerkrankungen der Mensch hatte, die man auch bekommen könnte. Die Johanniter haben auch sehr coole Autos, wie zum Beispiel einen LKW mit verschiedenen Containern.

Ebenso einen Rettungswagen, als auch ein neues Einsatzmotorrad. Natürlich hatten die Johanniter auch viele andere Autos. Zum Schluss erklärten sie uns was alles auf einem Rettungswagen ist und wofür man es brauchen könnte. Die Helfer der Johanniter zeigten auch an einem Fallbeispiel, wie ein Einsatz ablaufen würde. Am Ende verabschiedeten wir uns von den Johannitern und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Bericht: Moritz Wenzel